Tag Archives: Erdbeeren

Leichtes Erdbeer-Tiramisu

17 Jun

Endlich es ist soweit die Erdbeer-Zeit ist da, die österreichische! : ) Nach der Herstellung von Marmelade in verschiedensten Variationen (Erdbeer-Zimt, Erdbeer-Banane & Erdbeer-Rhabarber) haben wir uns entschlossen eine Erdbeer-Tiramisu zu machen. Diesmal eine leichte mit Topfen-Puddingcreme : )

Zutaten (für 1 Brotbackform)

  • 1 Pkg Puddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 450 g Erdbeeren
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 250 g Magertopfen
  • 3 EL Staubzucker
  • 1 Tasse Milch
  • ca.35 Stück Biskotten

Außerdem

Brotbackform
Frischhaltefolie

  1. Pudding nach Packungsanleitung mit Milch zubereiten und etwas abkühlen lassen.
  2. Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und 2/3 davon gemeinsam mit Zitronensaft pürieren. Die restlichen Erdbeeren in Scheiben schneiden und nach Belieben 2-3 Scheiben als Dekoration beiseite stellen.
  3. Topfen gemeinsam mit Staubzucker und ausgekühlten Pudding verrühren.
  4. Brotbackform mit Frischhaltefolie auslegen. Den Boden mit Biskotten auslegen. 3 EL der pürierten Erdbeeren IMG_5986beiseite stellen. Die Hälfte des Erdbeerpürees auf die Biskotten streichen. Anschließend mit in Milch getränkten Biskotten belegen. Die Hälfte der Puddingcreme daraufverteilen und mit den Erdbeerscheiben belegen. Erneut mit einer Schicht in Milch getränkte Biskotten belegen und zuletzt das restliche Erdbeerpüree und anschließend die Pudding
    creme verstreichen.
  5. Mit einer Frischhaltefolie zudecken und Tiramisu für minimum 3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
  6. Vor dem Servieren Brotbackform umstürzen und vorsichtig die Frischhaltefolie von der Tiramisu lösen. Mit dem restlichen Erdbeerpüree bestreichen und Erdbeeren garniert servieren.
FullSizeRender1

Tipp: Schmeckt auch sehr gut mit Heidelbeeren

Advertisements

Brownie-Erdbeer-Cheesecake

21 Jul

10449189_690190097740445_3476031335668017915_n

 

Für den Boden

  • 220 g Brownieteig + etwas mehr für die Dekoration
  • 75-80 g zerlassene Butter

Für die Füllung

  • 250 g frische Erdbeeren +  etwas mehr für die Dekoration
  • 50 g Gelierzucker
  • 1 großer Schuss Wasser
  • 100 g Zucker
  • 600 g Doppelrahmfrischkäse
  • 2 Eier

Für das Topping

  • 150 g Mascarpone
  • 20 g Staubzucker
  • 100 g Schlagobers

 

1. Für den Boden Brownieteig in einer Küchenmaschine oder mit den Händen zerkrümeln und mit der geschmolzenen Butter  verrühren. Boden einer Kuchenform mit Backpapier auslegen und die Krümelmasse gleichmäßig auf dem Boden verteilen und gut andrücken. Dann stell ihn für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kalt.

2. Für die Füllung Erdbeeren waschen, Grün entfernen und würfeln. Wenn du größere Stücke haben willst, dann kannst die Erdbeeren auch halbieren. Nun mit Gelierzucker in einem Topf mit Wasser aufkochen lassen. Danach bei mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis sich die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert hat.

3. Frischkäse mit Zucker zu einer glatten Masse rühren. Gib dann die Eier nacheinander hinzu und verrühre alles gut. Sobald die Erdbeeren fertig sind, lass sie noch ein wenig auskühlen. Danach mische sie locker und die Frischkäsemasse. Dabei immer wieder den Teig der auf dem Rand haftet mit einem Teigschaber herunterkratzen.

4. Gieße die Creme auf den Boden und streiche die Oberfläche glatt. Die soll jetzt für ca. 30 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 160°C backen. Damit die Cheesecake keinen Riss bekommt, stell neben oder unter die Kuchenform noch eine ofenfeste Form mit Wasser gefüllt, so trocknet die Cheesecake nicht aus und behaltet die glatte Oberfläche.

5. Sobald der Rand bräunlich und fest ist, aber die Cheesecake in der Mitte noch leicht wackelt, ist sie fertig. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und im Kühlschrank zugedeckt für 1-2 Stunden kühlen lassen.

6. Für das Topping Schlagobers schlagen. Die Mascarpone verrühst du mit Zucker zu einer glatten Masse und hebst anschließend das Schlagobers vorsichtig unter. In die Tortenform gießen und glattstreichen.

7. Die Cheesecake gehört nun nochmals für mehrere Stunden gekühlt. Am besten ist aber du bereitest sie bereits am Vortag zu und lässt sie über Nacht im Kühlschrank.

8. Vor dem Servieren mit Erdbeeren und Brownielkrümel verzieren.

 

Für den Boden kannst du natürlich auch Schokokekse verwenden. Wir haben einen Brownieteig als Resteverwertung von den Cake-Pops verwendet. Der Fantasie sind auch hier keine Grenzen gesetzt. Schmeckt auch sehr gut mit anderen Früchten wie Marillen, Heidelbeeren oder Äpfel. Das Obst kann dafür auch schon braune Stellen haben, also super als Resteverwertung.

 

Viel Spaß beim Nachbacken und Schlemmen!

 

 

%d Bloggern gefällt das: