Archiv | 7:22 am

Marshmallow Fluff

23 Aug

IMG_1008

Marshmallow Fluff ist eine Marshmallowcreme, die besonders in den USA als Brotaufstrich sehr beliebt ist. Du bekommst sie bei uns in ausgewählten Supermärkten. Kannst sie aber auch selbst aus Läuterzucker herstellen. Dafür verwendest du am besten eine Küchenmaschine, da du die Creme lange rühren musst.

Für ca. 350 g brauchst du

  • 3 Eiweiß von Bio-Eiern
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Zucker
  • 250 g Wasser

1. Für den Läuterzucker kochst du Wasser mit Zucker in einem Topf auf, bist die Konsistenz sirupartig wird und sich viele kleine Blasen bilden. Das sind ca. 7-10 Minuten. Oder wenn du einen Zuckerthermometer hast, bei 118°C

2. In der Zwischenzeit schlägst du das Eiweiß mit etwas Salz in einer Küchenmaschine auf, bis die Masse Spitzen wirft.

3. Den Läuterzucker etwas abkühlen lassen und dann langsam zum Eiweiß hinzufügen und für ca. 10 Minuten rühren lassen.

4. Nun kannst die Creme noch mit Lebensmittelfarbe färben oder mit diversen Aromen (z.B. Vanille) aromatisieren.

Marshmallow Fluff kannst du auch für jedes Frosting verwenden, dann schmeckt es besonders fluffig und cremig : )

Werbeanzeigen

Pina Colada- Variation

23 Aug

IMG_1009

Für den Teig

  • 280 g Mehl
  • 90 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Bio- Ei
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 g pürierte Ananas

Für das Frosting

  • 100 g weiche Butter
  • 150 g Staubzucker
  • 100 g Doppelrahmfrischkäse
  • 225 g Marshmallow Fluff
  • 60 g Kokosflocken

1. Für den Teig Butter mit Zucker schaumig aufschlagen. Dann gibst du das Ei hinzu schlägst es  bei mittlerer Geschwindigkeit mit einem Handmixer zu einer schaumigen Masse. Nun gibst du die pürierten Ananas hinzu und rührst die Kokosmilch portionsweise ein. Mehl mit Backpulver vermischen und löffelweise unter die Masse heben. Alles rühren bis ein glatter Teig entsteht.

2. Für die Füllung Butter mit Frischkäse, Kokosflocken und Staubzucker bei geringer Stufe aufschlagen. Zum Schluss Marshmallow Fluff beimengen und alles zu einer glatten schaumigen Masse verühren. Damit die Masse nicht zerrinnt, stellst du sie vor dem Bearbeiten am besten für mind. 30 min in den Kühlschrank.

3. Wenn du auch eine Pina Colada Variation machen willst, teilst du den Teig in 2 Hälften. Aus der einen Hälfte machst du Whoopie Pies und aus der anderen vorerst mal Muffins.

Für die Whoopie Pies

1. Auf ein vorbereites Blech verteilst du den Teig in gleichgroße Häufchen. Da die Whoopies aber noch aufgehen, solltest du ca. 2-3 cm Abstand lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C für ca. 10-15 Minuten backen.

2. Wenn die Whoopies ausgekühlt sind, auf die flache Seite des Küchleins etwas Creme verteilen und ein unbestrichenes Küchlein mit der flachen Seite daraufsetzen. Aber vorsicht, nicht zu viel Creme darauf geben, sonst flutscht alles auf der Seite wieder raus.

3. Bevor du sie deinen Freunden servierst, kannst du sie entweder mit Staubzucker oder Kokosflocken bestreuen.

Für die Muffins

1. Für die Muffins und Cupcakes legst du ein Muffinsblech mit Papierförmchen aus.

2. Bei 180°C für ca. 20-30 Minuten backen. Immer wieder nachschauen und die Zahnstocherprobe machen. Jeder Backofen ist verschieden, daher kann die Backzeit auch sehr variieren. Sobald die Oberfläche bei sanften Druck etwas nachgibt und auf dem Zahnstocher kein Teig mehr haftet, sind sie fertig.

3. Vor dem Servieren mit Staubzucker oder Kokosflocken bestreuen.

Für die Cupcakes

1. Das restliche Frosting entweder mit einem Messer, Löffel oder mittels Spritzbeutel auf die Muffins verteilen.

2. Vor dem Servieren mit Zuckerstreusel oder Kokosflocken dekorieren.

Mit nur 1 Rezept könnt ihr ganz leicht 3 unterschiedliche Leckereien zubereiten und beim Kaffeeklatsch auftrumpfen 😉

Viel Spaß beim Nachbacken!

%d Bloggern gefällt das: